Hornissen Volk 1

27.04.2018

Die Hornissen Königin

Das Hornissen Nest wird gebaut - die Königin hat ihr Nest begonnen zu bauen.
Die Eiablage ist gut sichtbar - am wichtigsten ist nun die Pflege der Brut.

02.05.2018

Der Nestbau

wird fleissig weitergebaut - darüber hinaus wird die Brut ständig kontrolliert.

15.05.2018

13 Tage später war die nächste Kontrolle.
Das Nest wurde schön weiter ausgebaut - weil die Brut geschützt werden muss.
Die Königin ist gut im Innern aufgehoben und hat sich fast nicht blicken lassen.

22.05.2018

7 Tage später die nächste Kontrolle.

Wo ist denn die Königin? Ach ja - hier kommt Sie mit Futter für die Larven. Gottseidank - weil die Larven müssen ständig gefüttert werden.

29.05.2018

7 Tage später

Das Nest wurde etwas zerstört. Vor dem Nest lag eine tote Königin.
Anscheinend gab es einen Kampf mit einer anderen Königin.
Welche Königin den Kampf gewann, kann ich nicht herausfinden.

05.06.2018

Das Nest wurde wieder mit der Aussenhülle neu aufgebaut - der innere Teil wurde vergrössert und mit weiteren Eiern bestückt.
Weil es nun schon 30 Tage her ist seit der ersten Eiablage sind bereits die ersten Arbeiterinnen geschlüpft.

12.06.2018

Die Arbeiterinnen und Königin sind fleissig bei der Arbeit. Fleissig wird immer noch Material und Futter eingeliefert
Ziwschendurch wurden wir von den Wächterinnen "kontrolliert" - ausweis mussten wir jedoch noch nicht zeigen 😉

Die zweite Etage wurde bereits mit Eiern bestückt.......

19.06.2018

Schock war gross

Als wir den Kasten öffneten haben wir eine tote Königin und eine Arbeiterin aufgefunden.
Als das Nest dann näher kontrolliert wurde haben wir aufatmen können - die Königin befand sich im Nest.
Es wollte anscheinend eine neue andere Königin versuchen das Nest zu übernehmen - oder hat übernommen.

26.06.2018

Das Hornissen Volk nimmt Gestalt an - 7 Arbeiterinnen waren sichtbar inkl. der Chefin, die Königin.
Die zweite Etag wurde bereits weiter ausgebaut und mit weiteren eiern bestückt.

Gut sichtbar sind die verpuppten Larven (mit weissen Köpfen) und werden demnächst schlüpfen. Es stehen weitere Hornissen Arbeiterinnen zur Verfügung.

Die Aussenwand des Hornissen Nestes wird geform, geplant und gebaut.

03.07.2018

Die Hornissen bauen fleissig am Nest weiter.... aufgrund des schlechten Wetters und dem NASSEN Regen konnten heute nicht viele Fotos getätigt werden.

 

10.07.2018

sie bauen fleissig......

Im Video zu sehen eine Arbeiterin die grade mit einer Ladung Holz die Nesthülle erweitert

17.07.2018

Das Nest wird fleissig gebaut - vieles wird am Nestbau erledigt (nach meinen Beobachtungen)

Fazit: sehr zufrieden mit Fortschritt.....

 

24.07.2018

sie bauen fleissig......

.... sie bauen und bauen und bauen........

31.07.2018

Das Nest wird fleissig erweitert - die Brut wird fleissig gepflegt. Der soziale Staat funktioniert "noch" einwandfrei.

Die Wächterinnen passen gut auf und haben mich gut im Visier - sie checken mich bei der Kontrolle ab was für ein Typ ich bin, lassen mich aber in Ruhe weiter filmen.

 

07.08.2018

Dieses wahnsinnig schöne Kunstwerk ist so herrlich - ich hab sehr viele Fotos gemacht (werden nach und nach hier erscheinen)

Der soziale Staat funktioniert - die Arbeiterinnen wissen was zu tun ist, die Zellen für die Geschlechtstiere sind bereits gemacht (grosse Zellen) dort heraus werden die Königinnen und Drohnen schlüpfen.

Am Schluss des Filmes lässt sich die Königin noch kurz blicken.

14.08.2018

Das Nest hat nun eine Dimension angenommen das uns aus Sicherheitsgründen das Entfernen des Plexiglases nicht mehr ermöglicht hat.
Dr. G. Guex hat Video und Fotoaufnahmen geschossen.

Er ist mein treuer Begleiter seit Anfangs Mai bei diesem Hornissen Nest.

HErzlichen DANK Gaston für deine Begleitung - bald bald wird die Zeit der Hornissen beendet sein........ seufzg

 

21.08.2018

Das Hornissen Nest hat nun eine Grösse erreicht das sie nur noch eine Etage bauen können - diese wurde bereits begonnen (kleiner Zapfen sichtbar)
Die Hornissen surren einem um den Kopf - da wir ihnen nichts machen machen sie uns auch nichts.

Ein wunderbares Werk

28.08.2018

Sie bauen fleissig...... die Nesthülle wird stetig weitergebaut.......

 

 

04.09.2018

Die Hornissenköniginnensind bereits geschlüpft, Drohnen sind sichtbar. Die Hornissen sind etwas aufgebracht - lassen uns aber schön Video und Fotos machen.
Leider hatte ich meine Kamera vergessen zu laden, daher gibts ein paar Handy-Bilder.

Die Löcher werden sofort repariert, als wir den Kasten schliessten waren bereits die Löcher in der Nestwand repariert und geschlossen.

Etagen: 8
Tiere: ca 400

11.09.2018

Es hat keinen Platz mehr...... Königinnen und Drohnen sind fleissig am Ausfliegen.

 

 

25.09.2018

Die Hornissen Königinnen versammeln sich oberhalb des Nestes.
Die Drohnen und Arbeiterinnen sind noch fleissig im Nest.

Eine Königin nach der anderen verlassen nun das Nest um sich für die Winterruhe vorzubereiten.

02.10.2018

Es ist sehr kalt - doch anscheinend interessiert das unsere Hornissen nicht.

Hauptsache es gibt Futter......!!!

Leider bin ich etwas unsanft beim verschliessen der Türe gewesen - dadurch sind sie etwas aufgeschreckt und haben sich uns gezeigt.

Auch Larven sind noch zusehen und frisch gelegte Eier in den Zellen......

 

 

09.10.2018

Hornissen Königinnen waren heute keine mehr sichtbar; was nicht heiss das es keine mehr im Nest hat. Sie können sich auch im Nest versteckt aufhalten.
Die Klickgeräusche der Kamera haben sie kurz in Aufruhr gesetzt - das Specktakel haben wir auf Fotos und Video festgehalten.

Immer schön die Hornissen im Visier - während der Fotoapparat "klick klick klick" macht..... die Hornissen begleiten uns fleissig während des Fotoshootings.....

Dr. G. Guex immer stehts mit Kameras bewaffnet..... Die Ergebnisse sind einfach wunderbar......

16 thoughts on “Hornissen Volk 1

  1. Grosse Klasse! Ich habe mir erst das erst Volk angeschaut und bin begeistert von der Idee, dem Text und natürlich den Bildern. Das packt mich so, dass ich mich wohl jede Woche auf den nächsten Beitrag freuen werde. Und ich bin sicher, das wird Tausenden genau gleich gehen – wenn sie es denn erfahren, was es hier zu sehen gibt. Gratuliere, das ist ein Volltreffer.
    Achtung: Beim zweitletzten Eintrag ist das Datum falsch.
    Und jetzt gehe ich zum zweiten Volk …

    1. Ja, Zuckerwasser / Zuckerteig / Honig – alles TipTop (diese gelten als Energiezufuhr – für Eiweiss etwas Fleisch (Bröckli) hinstellen 😉

  2. Tolle Bilder. Ich finde es sehr schön was Sie machen. Diese Tiere sind der Oberhammer. Schade waren sie bei mir zu nah am Weg. Aber dank Ihnen durften die Hornissen wekterleben. Danke für Ihre Arbeit mit und für die Natur. Danke auch für Ihre schönen Bilder. Man sieht Ihre Leidenschaft für diese Tiere in den Fotos/Videos. Dankeschön! Beste Grüsse Martin Jud

  3. Lieber David

    Das ist eine grossartige Fotogeschichte. Echt Klasse wie du das dokumentiert. Dank Dir habe ich wieder ganz viel gelernt.

    Herzlichen Dank und liebe Grüsse
    Riccarda

  4. Hallo David
    Absolut spitze. Endlich kann man einmal mitverfolgen, wie sich so ein Hornissenvolk entwickelt.
    Vielen Dank für deine Arbeit
    Raymond

  5. Honig kommt oft von überall her und gerade im Ausland ist die Faulbrut bei Bienen wieder auf dem Vormarsch (teilweise auch in Deutschland wieder). Der Erreger bleibt im Honig erhalten und ist nicht ohne Untersuchung erkennbar.
    Dieser Erreger befällt die Larven! Inwieweit Wespen und Hornissen da anfällig sind wurde wohl noch nicht weiter geprüft (vielleicht auch doch, keine Ahnung). Deswegen sollte nie Honig bzw Honigwasser gefütert werden, lieber Zuckerwasser. Ist sicherer und bringt genauso schnell Energie

    Ist an dieser teorie etwas drann?

  6. Die Berichtserie ist klasse gemacht. Ist ein wichtiger Beitrag für die Naturforschung. Die Insektenmenge geht in einzelnen Regionen bedenklich zurück und damit auch die Nahrungskette für Vögel und viele andere Tierarten. Von der Bestäubungsaufgabe der Fluginsekten ganz zu schweigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.